Kurt Weill
Street Scene

Theater Münster

Premiere: 22. Dezember 2018

Musikalische Leitung Stefan Veselka
Inszenierung Hendrik Müller
Bühne Rifail Ajdarpasic
Kostüme Katharina Weissenborn
Choreographie Andrea Danae Kingston
Dramaturgie Ronny Scholz
Anna Maurrant Kristi-Anna Isene
Frank Maurrant Gregor Dalal
Rose Maurrant Kathrin Filip
Willie Maurrant Cedrik Runde / Philipp van Bebber
Sam Kaplan Garrie Davislim
Abraham Kaplan Christian-Kai Sander
Shirley Kaplan Ute Hopp
Emma Jones Chrysanthi Spitadi
George Jones Lars Hübel
Mae Jones Kara Kemeny
Vincent Jones Til Ormeloh
Greta Fiorentino Marielle Murphy
Lippo Fiorentino Pascal Herington
Olga Olsen Suzanne McLeod
Carl Olsen Dieter Goffing
Dick McGann Jendrik Sigwart
Harry Easter Juan Sebastián Hurtado Ramírez
Henry Davis Filippo Bettoschi
Daniel Buchanan Youn-Seong Shim
Jenny Hildebrand / 1. Kindermädchen Melanie Spitau
Mary Hildebrand Carmen Finzel
Charlie Hildebrand Konstantin Schumann
Mrs Hildebrand Barbara Bräckelmann
2. Kindermädchen Christina Holzinger
Mr Sankey Jörn Dummann

Deutsche Übersetzung von Stefan Troßbach

weitere Vorstellungen: 3., 9., 11. und 31. Januar, 10. und 15. Februar,
2., 13. und 16. März sowie 23. April und 25. Mai 2019

STREET SCENE spielt in Manhattan. Anna Maurrants außer­eheliche Affäre mit dem Milchmann Sankey ist das Gespräch der Straße. Der junge Nachbar Sam Kaplan und Annas ­Tochter Rose sind heimlich ineinander verliebt und träumen davon, dem ärmlichen Wohnblock zu entfliehen. Annas stumpfsinniger Ehemann Frank weiß nichts von der Liebschaft seiner Frau, ahnt jedoch etwas. So kommt er unerwartet früher nach Hause, erwischt die beiden und erschießt sie. Gemeinsam mit ihrem Bruder Willie, aber ohne Sam, verlässt die schockierte Rose daraufhin die elterliche Wohnung, um irgendwo weit weg ein besseres Leben zu suchen.

Die Oper STREET SCENE von Kurt Weill (1900 – 1950) wurde am 9. Januar 1947 im Adelphi Theater in New York City uraufgeführt und zeigt einen Ausschnitt aus dem Leben einfacher Mietshausbewohner in New York, deren Wünsche und Probleme, Hoffnungen und Enttäuschungen. Weill verwirklichte in diesem Werk seinen Traum einer American Opera. Er mischt Oper und Operette mit Musical-Versatz­stücken und erlaubt neben der großen Arie auch Swing, Blues und Jazz. Die Partitur ordnet alles akribisch genau der jeweiligen Situation zu und baut aus dieser sonderbaren Mischung ein aufregendes Ganzes.

Aktuelle Arbeiten Fundus